Hallo liebe Pokerfreunde,

wie einige von Euch sicherlich mitbekommen haben, ist in der Nacht von Freitag auf Samstag (nach unserer Zeit) bei den 3 großen Anbietern Pokerstars, Full Tilt Poker und Absolute Poker bzw. UB.com eine Klage des F.B.I. eingegangen wegen des Verdachts auf Rechtsverletzung gegen amerikanisches Glücksspielrecht. Mit sofortiger Wirkung wurden die amerikanischen Seiten dieser Anbieter vom Netz genommen, Auszahlungen über die Software waren nicht oder nur verzögert möglich, und der Full Tilt Client ließ sich z.T. gar nicht mehr starten.

Wenn Ihr noch Probleme haben solltet, Full Tilt zu starten, könnt Ihr einen funktionierenden Software-Client über die britische Seite von Full Tilt herunter laden auf: www.fulltiltpoker.co.uk
Die Pokerstars-Seite zum Echtgeld-Client ist seit gestern erreichbar unter: www.pokerstars.eu/de

In der Pokerindustrie wird dieser Tag als der „Black Friday“ in die Geschichte eingehen, soviel ist bereits sicher, denn es wird sich nach diesem Wochenende sicherlich einiges ändern: Seit Freitag dürfen keine Spieler aus den USA mehr auf diesen Seiten online pokern, was natürlich eine starke Reduktion der Spieler zur Folge hat. Als Konsequenz hat Full Tilt Poker bereits alle Turniere mit garantiertem Preispool drastisch reduziert – u.a. wurde das erste Event der 10. FTOPS-Serie, die heute beginnt, von 3 Millionen Dollar garantiertem Preispool auf 1 Millionen Dollar herunter gesetzt. Das Sunday Million auf Pokerstars wird heute ebenfalls lediglich eine Million Dollar Preispool haben statt 1,5 Mio. $ (so wie bisher) und auch das Sunday Warm-Up ist von 750.000 $ auf 500.000 $ Guarateed resunken.

Die wichtigste Frage, die sich für uns Pokerspieler in Deutschland bzw. Europa stellt, ist: Müssen wir jetzt Sorge um unser Geld bei diesen Anbietern haben? Die erste Antwort darauf lautet: Nein! Natürlich weiß – außer den Anbietern und dem F.B.I niemand, wie es weiter gehen wird… und laut dem F.B.I werden die 3 Anbieter auf zusammen 3 Milliarden Dollar verklagt werden – aber Pokerstars und Full Tilt haben bereits in ihren Verlautbarungen zu den Ereignissen des „Black Friday“ geäußert, dass die Gelder der Spieler außerhalb der USA sicher sind, und dass alles weiter gehen wird wie bisher.

Ob sich das auch in der Realität so bewahrheitet, wird sich zeigen. Die 3 großen Anbieter werden ordentlich Federn lassen, so viel ist sicher. Und alle Anbieter werden sich ab jetzt noch stärker auf den Nicht-amerikanischen Markt konzentrieren, davon kann auch ausgegangen werden.

Da wir in Deutschland ja in den nächsten Monaten mit der Einführung eines Lizenz-Modells für den Online-Glückspiel-Markt rechnen können, wie Ihr sicher auch der Presse entnommen habt, können wir dieser Entwicklung erst einmal offen entgegen sehen. Hier wird sich ja auch so einiges ändern, wenn der neue Glückspielstaatsvertrag eingeführt wird, und das hat auch auf Online-Poker Auswirkungen. Auch wenn in vielen Foren negativ darüber spekuliert wird, gehe ich eher davon aus, dass wir ein Lizenzmodell für Online-Poker bekommen werden in Deutschland. Ob das Modell dann gut oder schlecht für uns Pokerspieler sein wird, bleibt allerdings abzuwarten. [Absatz bis hier geändert, sh. Kommentare unten*] Die einzige Einschränkung, die wir kurzfristig vom „Black Friday“ zu befürchten haben, wäre, dass Auszahlungen sich z.T. sehr lange hinauszögern könnten… und dass eben die ganzen US-Amis an den Tischen fehlen werden.

Jetzt wird natürlich viel spekuliert im Netz, vor allen in diversen Poker-Foren, aber das meiste davon ist mit Vorsicht zu genießen. Einige sagen, dass dies einfach ein Selbstreinigungs-Prozess des Pokermarktes ist, der längst überfällig war, andere prognostizieren das Endes des Online-Poker. Daran glaube ich zwar nicht, denn die rechtliche Situation für uns Europäer ist relativ entspannt und entwickelt sich in allen Ländern immer weiter in Richtung Legalisierung und Etablierung von Online-Poker. Aber die Amis werden jetzt sicher erstmal ein paar neue Wege finden müssen, um im Netz pokern zu können. Einige sprechen jetzt bereits vom Auswandern, andere wollen verstärkt in die Casinos ausschwärmen… Wir sind gespannt und schauen, was in der nächsten Zeit in der Richtung passiert auf der anderen Seite des großen Teiches.

Wenn es konkrete (!) Neuigkeiten zum „Black Friday“ gibt, werde ich sie hier bekannt geben. :-)

Bis dahin, beste Grüße,

Euer Eike